Der weltweit bekannte spanische Gitarrist,  Pablo Sáinz-Villegas, besuchte am 24. November die Schweizer Schule in Madrid, um “Kinder und Jugendliche durch Musik zu verbinden und zu inspirieren”.

Dieser Besuch fand ein paar Tage nach der Erscheinung seiner letzten CD “Soul of Spanish Guitar” (Produziert von “Sony Classical”) statt und wenige Wochen vor seinem Auftritt auf Jahresende mit der Berliner Philharmonika in Berlin. Das Konzert in Berlin “El concierto de Aranjuez” sei ein spezieller musikalischer Event, da es das erste Mal nach 38 Jahren sei, dass ein Gittarenspieler in einem Orchester mitspielt. In den Worten des Künstlers: “Ein Traum wird wahr”.

 

Sein neues Album enthält eine Sammlung der herausragendsten Stücke der spanischen Gitarre. “Jene emblematischen Werke, die wir alle irgendwann einmal gehört haben und die im kollektiven Gewissen verankert sind, wie “Romance Anonym

ous”, “Asturias”, “Recuerdos de la Alhambra” oder “Capricho Árabe”. Themen, die ihn auf hunderten von Bühnen in aller Welt begleitet haben und die die Stimme des Multikulturalismus Spaniens verkörpern.

Für die Schweizer Schule Madrid war die Anwesenheit des Künstlers ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Schülerinnen und Schüler hatten das Glück, einer Live-Aufführungen einiger dieser Stücke beizuwohnen. Für Sáinz-Villegas “gibt es keinen Unterschied zwischen dem Spielen in einer Schule oder in der Carnegie Hall. Es ist die gleiche Musik und die gleiche Absicht, nur die Geschenkverpackung ändert sich”.

 

 

 

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass der Künstler für ein so junges Publikum spielt, denn durch sein Projekt  “El legado de la Música Sin Fronteras”  – das 2007 mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Verhältnissen klassische Musik näher zu bringen – hat er seine Gitarre mehr als 25.000 Kindern auf der ganzen Welt nahe gebracht.

Der Künstler hat darauf bestanden, dass der Aufenthalt in der Schule “ein weiterer Teil dieses Zwecks ist”. Es geht darum, den Jüngsten “all diese Werte der Toleranz, des Multikulturalismus, der persönlichen und sozialen Verantwortung” zu vermitteln. Diese Werte werden von der Schweizer Schule Madrid geteilt und gefördert.