Unsere Schule nimmt am finnischen KiVa-Programm teil. KiVa ist ein Programm zur Verbesserung des Zusammenlebens und zur Vorbeugung und Behandlung von Mobbing durch Aktionen, die sich an die gesamte Schulgemeinschaft richten: Lehrerschaft, Schülerschaft und Eltern. Das Ziel von KiVa ist es, das Zusammenleben zu verbessern und Mobbingfälle  über diese drei Kanäle zu verhindern:

Ausbildung der Lehrerschaft  mit wichtigen Strategien, Methoden und praktischen Werkzeugen, um Mobbingfälle zu verhindern, zu intervenieren und zu überwachen.

Den Schülern helfen, ihre eigenen Gefühle und die ihrer Klassenkameraden zu erkennen, ihr

Wertesystem zu stärken, um mit dem Mobbing richtig umzugehen.

Bereitstellung von Informationen über Mobbing für Eltern, indem man ihnen Leitlinien in die Hand gibt und die Schlüsselrolle in der Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus spielen können.

Das Programm basiert auf drei Grundprinzipien:

Prävention

Ziel ist es, die Grppenkonstellationen durch vielseitige Aktionen zu beeinflussen. Die Schülerinnen und Schüler werden gelehrt, ihre Pflicht zu erfüllen, Belästigungen nicht zu tolerieren und die Opfer zu unterstützen.

Intervention

Falls ein Mobbingfall auftritt.  Richtet sich die Intervention sowohl an den mobbende als auch an den gemobbten Schüler und an  verschiedene Klassenkameraden, die dem Mobbing entgegenwirken und das Opfer unterstützen können.

Beaufsichtigung

Das Programm umfasst Online-Tools, die die ständige Beaufsichtigung der Schulsituation und der stattfindenden Veränderungen erleichtern.